5. Juni 2018

WM Fanartikel am Auto - was geht und was geht nicht?

Der Kader steht, die Euphorie steigt – in Kürze rollt der Ball bei der Fußball-Weltmeisterschaft und nicht nur die Spieler, sondern auch die Fans rüsten sich. Immer mehr Autos werden mit diversen Fanartikeln ausgestattet.

Doch nicht alles, was dem Fan gefällt, ist im Straßenverkehr erlaubt. Bei einem Dreh für die Sendung „17:30 SAT.1 REGIONAL für Niedersachsen und Bremen“ haben wir im ADAC Fahrsicherheits-Zentrum geschaut, was geht und was nicht.

Solange der Fahrer eine freie Rundum-Sicht hat und die Fanartikel sicher befestigt sind, sind Aufkleber, kleine Wimpel und Fahnen kein Problem. Die Windschutzscheibe und die vorderen Seitenfenster sind allerdings tabu für jegliche Deko. Auch Scheinwerfer, Blinker und Bremsleuchten dürfen nicht verdeckt werden, die Außenspiegel-Überzieher sind also nur erlaubt, wenn die Blinker nicht im Seitenspiegel integriert sind. Wer sich ein Fähnchen an die Seitenfenster steckt, sollte dran denken, dass diese nur für den Stadtverkehr geeignet sind. Ab etwa 50 Stundenkilometern besteht die Gefahr, dass sie abreißen und den nachfolgenden Verkehr gefährden. Auch bei längeren Fahrpausen gehören die Fähnchen ins Auto, sonst haben Autodiebe ein leichtes Spiel.