24. August 2020

Tippen tötet: ADAC Studie zeigt, wie gefährlich Ablenkung am Steuer ist

Die landesweite Kampagne "Tippen tötet" wurde neu aufgelegt - hatte sie zum Start vor sechs Jahren noch vorrangig Autofahrer im Fokus, sollen nunmehr auch alle weiteren Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer, Fußgänger und auch „Brummi“-Fahrer verstärkt sensibilisiert werden. In einer aktuellen Studie zeigen der ADAC und der ÖAMTC, wie gefährlich Ablenkung am Steuer tatsächlich ist. Beim Lesen einer Kurznachricht auf dem Smartphone legen Autofahrer beispielsweise schnell mehr als 100 Meter Blindflug zurück, Radfahrer wurden langsamer und unsicherer. Mehr zur Studie lesen Sie hier ...

Rund jeder zehnte Unfall hat nach ADAC Schätzung die Ablenkung als Ursache, auch Fußgänger sind gefährdet, wer aufs Smartphone schaut, übersieht schnell eine Straßenbahn oder eine rote Ampel. Noch dazu sind auch die kleinsten Verkehrsteilnehmer immer häufiger schon mit einem Handy ausgestattet. Umso wichtiger ist es, frühzeitig alle Verkehrsteilnehmer für mehr Achtsamkeit zu sensibilisieren! Mehr zu "Tippen tötet" ...

 

Foto: Andrey Popov/AdobeStock