15. August 2017

Forum Autonomes Fahren

Vor kurzer Zeit noch Science Fiction, heute schon für viele Autofahrer vorstellbar: Bereits für ein Drittel der ADAC-Mitglieder ist es denkbar, in Zukunft die Hände vom Steuer zu nehmen und sich autonom chauffieren zu lassen, mehr als 60 Prozent rechnen demnächst mit der Zulassung autonomer Fahrzeuge in Deutschland, das ergab eine repräsentative Umfrage des ADAC.

Automatisiertes Fahren ist in aller Munde, es wird geforscht, entwickelt und getestet, sogar direkt vor unserer Haustür im Testfeld Niedersachsen. Gedacht wird in neuen Dimensionen, die Möglichkeiten sind vielfältig – auch in Sachen Sicherheit. Dank selbstfahrender Autos könnte die Verkehrssicherheit erhöht und die Unfallzahlen gesenkt und der Verkehr flüssiger werden. Doch bei all den positiven Erwartungen gibt es auch Bedenken. Was passiert bei technischem Versagen und welche Rechte und Pflichten haben Hersteller, Betreiber und Nutzer? Datenschutz, Haftungs- und Schuldfragen müssen geklärt sein, damit die Akzeptanz weiter steigt.

Bei seinem Forum „Automatisiertes und vernetztes Fahren“ hat der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Fragen, Ideen und Bedenken von einer Expertenrunde durchleuchten lassen. In der Podiumsdiskussion mit Verkehrsminister Olaf Lies ging es um Strategien, Konzepte, Chancen und Risiken.

 

Bildunterschrift:
Verkehrsminister Olaf Lies und ADAC Vorstandsmitglied Bernward Franzky am Fahrsimulator des DLR.