17. Dezember 2020

ADAC spendet der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft 10.000 Euro

Irene Mihlan (links), ADAC Vorstandsmitglied für Touristik, und Ronny Eisenträger (rechts), Leiter der Geschäftsstelle Magdeburg, überreichen den Spendenscheck an den Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft, Sven Weise (Mitte).

Was eigentlich als Budget für ein Mitarbeiterfest gedacht war, soll nun Gutes tun: Coronabedingt mussten in der Vorweihnachtszeit alle betrieblichen Feiern ausfallen, deshalb haben Vorstand und Geschäftsführung des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt beschlossen, stattdessen 10.000 Euro für einen guten Zweck zu spenden. Welcher das sein soll, haben die Mitarbeiter entschieden. Während einer digitalen Betriebsversammlung stimmten sie für das Projekt: „Beratung für Kinder krebskranker Eltern“ der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft.

Die Gesellschaft ist erster Anlaufpunkt für alle Menschen in Sachsen-Anhalt, die von einer Krebserkrankung betroffen sind. Die Berater sind da, wenn plötzlich alles anders ist und die Angst überhand zu nehmen droht, sie helfen bei Behandlungsentscheidungen und sie geben Tipps, wie der Alltag mit Krebs organisiert werden kann, zum Beispiel, wenn Kinder im gemeinsamen Haushalt leben und sich die Eltern in einer palliativen Situation befinden.

Die Beratung für Kinder krebskranker Eltern wurde als präventives Projekt aufgebaut, um Eltern in ihrer Rolle zu stärken. Mithilfe der ADAC Spende werden die Beratungsangebote und die Begleitung der Kinder weiter ausgebaut. Infos unter krebsgesellschaft-sachsenanhalt.de.