14. September 2020

ADAC Ferienbilanz

Copyright: AdobeStock bluedesign/Oliver Boehmer

Urlaub mit dem Auto war wegen Corona angesagt in diesem Sommer. Allerdings sorgte die Pandemie auch dafür, dass insgesamt weniger los war auf den Autobahnen als im Vorjahr. Das zeigt die ADAC Staubilanz für die Ferienwochenenden vom 17. Juli bis 23. August 2020. Die Autofahrer in Niedersachsen mussten in 2.962 Staus ausharren (2019: 3.165). Die Blechlawinen stauten sich auf 6.989 Kilometern Länge (2019: 8.962). In Sachsen-Anhalt waren es 365 Staus (2019: 582). Dort stauten sich die Autos auf 1.020 Kilometern Länge (2019: 1.408).

Stauursache Nummer eins in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bleiben die Baustellen. Auf dem Weg zum Ferienziel wurden die Reisenden vor allem nördlich von Hannover und auf den Autobahnen 2 und 9 kräftig ausgebremst. Gleich an den ersten beiden Feriensamstagen standen Autofahrer zwischen Großburgwedel und Westenholz auf 19 Kilometern Länge. Die dortige Baustelle rangiert sogar auf den Plätzen eins bis sechs im Ranking der längsten Staus. Insgesamt sorgte die A 7 in Niedersachsen in den Sommerferien für 993 Staus auf einer Gesamtlänge von 3.196 Kilometern. Im Jahr 2019 waren es 1.299 Staus auf einer Länge von 4.173 Kilometern.

Auch die lange A 2-Baustelle bei Magdeburg sorgte für Behinderungen und hat die Stauanzahl für die wichtige Ost-West-Verbindung deutlich in die Höhe getrieben: 167 Staus auf 436 Kilometern Länge waren die Folge. Im Vorjahr waren es noch 72 Staus mit einer Länge von 232 Kilometern. Auf der A 9 gab es in der Ferienzeit 132 Staus (2019: 318) auf einer Gesamtlänge von 495 Kilometern (2019: 902).

In Niedersachsen war neben der A 7 auch die A 1 die staugeplagteste Autobahn. Hier bremsten einige Baustellen den Reiseverkehr. Die Autos stauten sich 641-mal auf insgesamt 1.760 Kilometern. Im Jahr 2019 waren es 817 Staus mit einer Länge von 3.064 Kilometern.

In Sachsen-Anhalt war der mit 20 Kilometern längste Stau am 9. August auf der A 9 zwischen den Anschlussstellen Coswig und Bitterfeld/Wolfen. Auch auf den folgenden fünf Plätzen im Ranking der längsten Wochenendstaus rangiert die A 9. Den längsten Stau auf der A 2 gab es an einem Dienstag. 19 Kilometer standen die Fahrzeuge am 18. August zwischen Burg-Zentrum und Bornstedt.