14. Januar 2022

6000 Euro Spende für das Projekt Löwenherz WG in Hannover

Sie haben eine unheilbare Krankheit, wollen aber trotzdem weiterhin selbstbestimmt leben – und zwar in einer WG. Das ist das Projekt „Löwenherz-WG“ des Vereins Kindehospiz Löwenherz e.V. in Hannover Anderten. Der ADAC Niedersachsen/Anhalt unterstützt das Projekt mit einer Spende von 6000 Euro. Weil auch 2021 das Mitarbeiterfest pandemiebedingt ausfallen musste, entschieden Vorstand und Geschäftsführung das dafür eingeplante Budget erneut für den guten Zweck einzusetzen. Welcher das sein soll, haben die Mitarbeiter*innen während der digitalen Betriebsversammlung Anfang Dezember entschieden.

In der WG können vier unheilbar kranke, junge Menschen gemeinsam mit vier nicht behinderten Menschen wohnen. Das Haus wurde extra für die Bedürfnisse der Bewohner*innen umgebaut. Wie in jeder anderen WG gibt es auch in der Löwenherz WG viele gemeinsame Abende und Aktivitäten. Für die nötige 1:1-Pflege der erkrankten Menschen sorgt ein Pflegedienst, der aktuell auf der Suche nach Personal ist, um auch das vierte Zimmer der WG an einen erkrankten Menschen vermieten zu können.

Der Trägerverein Kinderhospiz Löwenherz e.V. besteht bereits seit 1998. Er ist stark auf ehrenamtliche Helfer*innen angewiesen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Finanzierung der Kinder- und Jugendhospizarbeit sicherzustellen.

Der ADAC hofft mithilfe der Spende die Mobilität in der WG in Hannover Anderten zu fördern um die Gestaltung gemeinsamer Ausflüge leichter umzusetzen. Infos unter loewenherz.de