Autocross

Lukas Leitmann

Autocross (auch Auto-Cross; Abkürzung AX) ist ein Autorennen im Sprintstil für sowohl offene, sogenannte Autocross-Einsitzer (Spezial-Crossfahrzeuge = Prototypen im Buggy-Format) als auch geschlossene Tourenwagen und Produktionswagen (die Mehrheit aller Pkw-Modelle) auf einer relativ kleinen und für das Publikum meist gut überschaubaren Rennstrecke.

Laut Definition der Weltautomobilsporthoheit FIA können, im Gegensatz zum Rallycross, die Autocross-Rundstrecken sowohl permanent als auch temporär sein, müssen aber eine Gesamtlänge zwischen 600 und 2000 Meter aufweisen und ausschließlich über losen Streckenbelag (Erde, Sand, Schotter usw.) verfügen.

In verschiedenen europäischen Ländern werden jedes Jahr zehn bis zwölf Wertungsläufe zur FIA Europameisterschaft für Autocross-Fahrer*innen ausgetragen. In Deutschland ist der DMSB für die offizielle Deutsche Meisterschaft dieser Rennsportart verantwortlich.

Zahlreiche, zumeist regionale, vom DMSB unabhängige und somit lizenzfreie Veranstaltungen, verbreiten diesen Motorsport zudem in der gesamten Bundesrepublik Deutschland. Im Gegensatz zum Autocross wird das artverwandte Rallycross auf permanenten Rennstrecken mit wechselndem Belag (meist Asphalt und Schotter) und einzig geschlossenen Fahrzeugen ausgetragen.

Informationen

Alle Informationen rund um den Norddeutschen ADAC Autocross Cup (NAX Cup) finden Sie hier

 

 

Mini Buggy Projekt

SHORTFACTS zum neuen Mini Buggy Projekt im Regionalclub:

* Mini Buggy: 6,5 PS Kartmotor I Elektrostarter I einstellbares Fahrwerk I Alcantara Lenkrad I 5 Punkt Gurtsystem I Kirkey Sitz I 140 KG I 2,10m lang / 1,30 m breit / 1 m hoch I

* Einstieg: für 6 - 10 Jährige im Nachwuchssport Offroad/ Slalom/Rundstrecke I

* Standorte: RG Bohnhorst e.V. I MSC Oschersleben e.V. I MSG Uhlenköper e.V. I

* Geplante Schnupperkurse: 30.04/01.05. 1 NAX Cup Lauf Uelzen

Wir planen dieses Jahr Promotiontouren und Schnupperkurse im Rahmen von motorsportlichen Veranstaltungen im Regionalgebiet.

Bei Interesse zum neuen Projekt, melden Sie sich jederzeit im Fachbereich Motorsport.

 

ADAC XC Cup 2022

„Der ADAC XC Cup bietet eine innovative und nachhaltige Nachwuchsförderung und ergänzt unser breites Angebot für junge Talente optimal“, sagt ADAC Sportpräsident Dr. Gerd Ennser. „Die Mischung aus On- und Offroadsport macht die Serie auch für Talente aus dem Kartsport attraktiv und bietet einen fairen Wettbewerb. Das durchdachte Konzept des ADAC XC Cup sorgt für kalkulierbare Kosten und bieten gute Aufstiegsmöglichkeiten – sowohl in den Rallyecross- und Rallyesport wie auf der Rundstrecke.“

„Wir brauchen in Deutschland Nachwuchs im Rallyesport und CrossCars sind perfekt zur Vorbereitung. Durch das niedrige Einstiegsalter im ADAC XC Cup erhalten Nachwuchsfahrer einen frühen Zugang zum Sport. Das ist wichtig für die Nachwuchsförderung und hilft uns, Talente früher zu entdecken“, so die zweifache Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, die im Stiftungsrat der ADAC Stiftung Sport für den Rallyesport zuständig ist.

Gefahren wird im ADAC XC Cup in zwei Altersstufen: 13 - 15-jährige Nachwuchstalente starten in der Juniorklasse mit einer Motorleistung von rund 70 PS, in der Seniorklasse ab 16 Jahren leistet der Motor 120 PS. In beiden Klassen werden die CrossCars von einem 100% Bio-Kraftstoff von ADAC XC Cup-Serienpartner P1 Racing Fuels angetrieben. Zukünftig wird dieser Kraftstoff mit erneuerbaren Energien produziert und kommt dann als strombasierter Kraftstoff mit einem eFuel-Anteil zum Einsatz.

Wichtige Aspekte beim ADAC XC Cup sind Chancengleichheit und geringe Einsatzkosten. Motor und Getriebe werden verplombt, die Setup-Varianten limitiert. Es sind weder Ingenieure noch professionelle Mechaniker zugelassen, Einheitsteile wie Stoßdämpfer und limitierte Reifen sorgen dafür, dass das fahrerische Können im Vordergrund steht. Das Rennformat im ADAC XC Cup orientiert sich am beliebten und spektakulären Rennformat der DRX.

Ein ausgereiftes Carsharing-Konzept macht die Teilnahme am ADAC XC Cup erschwinglich und nachhaltig. Zwei Starter können sich ein Fahrzeug teilen, was die Anschaffungs-, Transport- und Einsatzkosten der XC-Modelle signifikant senkt. Durch einen schnellen Austausch der Steuergeräte sowie eine effiziente Motordrosselung sind Starts eines Fahrzeugs in beiden Altersklassen möglich.

Quelle: ADAC München

Testmöglichkeiten für ADAC Orts- und Regionalclubs sowie weitere Interessenten

Kooperationspartner Lifelive Germany Sven Haaf
Mobil    +49 171 120 6833
E-Mail   info@lifelive-germany.de

Promotion-Veranstaltungen

Im Rahmen der nachfolgenden Veranstaltungen werden wir einen Informationsstand mit Fahrzeug zum ADAC XC Cup aufbauen:

  1. 22./23.04.2022, Deutsche Rallye-Meisterschaft, ADAC Rallye Erzgebirge, Sachsenring  
  2. 24.04.2022, Deutsche GT-Meisterschaft, ADAC GT Masters, Oschersleben
  3. 24.04.2022, ADAC Kart Masters, Wackersdorf

Sollten Sie vor Ort sein, schauen Sie einfach vorbei.

Preisgeld

Um die Attraktivität des neuen ADAC XC Cups noch weiter zu erhöhen, ist die Ausschüttung eines Preisgeldtopfs angedacht. Dabei verteilt sich das Preisgeld pro Veranstaltung für die eingeschriebenen Teilnehmer/innen im ADAC XC Cup gemäß nachfolgendem Schema:

Junior 1.Platz 300 € I 2.Platz 200 € I 3.Platz 100 €

Senior 1.Platz 300 € I 2.Platz 200 € I 3.Platz 100 €

Zusätzlich erhalten die bestplatzierten, eingeschriebenen Fahrer/innen in der Jahresendwertung eine zweckgebundene Unterstützung für die Einschreibug in der FIA XC Academy 2023 (Juniorwertung) in Höhe von 10.000,00 € und in der Seniorwertung eine kostenfreie Einschreibung für die Teilnahme am ADAC XC Cup 2023.