Sicher mobil

Die kostenfreien Veranstaltungen richten sich an alle Verkehrsteilnehmenden, unabhängig davon, ob sie überwiegend mit dem Auto, dem Fahrrad oder Pedelec, zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Ziel ist es, den Teilnehmenden Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die ihnen dabei helfen, möglichst lange und sicher mobil zu bleiben. Speziell ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren gehen dabei auf die besonderen Interessen und Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein.

In jeder Veranstaltung werden die Themen Leistungsfähigkeit und Gesundheit sowie das Miteinander und Konflikte zwischen Verkehrsteilnehmenden angesprochen. Darüber hinaus können Punkte wie Sicht und Wetter, alte Gewohnheiten und neue Regeln, der sichere Transport von Gepäck, das Thema Technik und Ausstattung oder das Planen von Wegen, je nach Interesse der Teilnehmenden, zum Schwerpunkt gemacht werden. So vielschichtig die Bedürfnisse der Zielgruppe sind, so breit ist die Palette der Themen, die das Programm „sicher mobil“ aufgreift. Es ist möglich und in vielen Fällen sinnvoll, die Themen auf mehrere Treffen zu verteilen.

Die 90-120-minütigen Veranstaltungen werden ganzjährig in kleinen Gruppen (acht bis 20 Personen) durchgeführt.

Kind und Verkehr

Die Gefährdung von Kindern im Straßenverkehr steht im Fokus dieses Programms. „Kind und Verkehr“ wendet sich mit Informationsveranstaltungen in Kindergärten und Kindertagesstätten vor allem an die Erwachsenen, denn es liegt überwiegend in ihrer Hand als Eltern, als Autofahrer und als Vorbilder, Kinder im Straßenverkehr vor Schaden zu bewahren.

In den Veranstaltungen des Programms werden Mütter und Väter von speziell ausgebildeten Moderatoren darüber informiert, wie sie ihre Kinder gut auf den Straßenverkehr vorbereiten. Ein Modulsystem bietet den Moderatoren die Möglichkeit, gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern oder auch direkt mit den Teilnehmern die Veranstaltungsinhalte abzustimmen und individuell anzupassen.

LoF – Sicher fahren in Land- und Forstwirtschaft

Die Abmessungen landwirtschaftlicher Fahrzeuge nehmen kontinuierlich zu. Auf öffentlichen Straßen führt das oft zu Problemen. Nicht nur zur Erntezeit sind die Führer von Zugmaschinen aus Land- und Forstwirtschaft in Unfälle verwickelt. Das ADAC Programm „Sicher fahren in der Land- und Forstwirtschaft“ richtet sich deshalb an Halter und Fahrer land- und forstwirtschaftlicher Fahrzeuge, Fuhrparkleiter sowie Leiter und Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Gewerbebetrieben. Erörtert werden z .B. rechtliche Fragen rund um die Fahrerlaubnis, die Straßenverkehrszulassungsverordnung, die Zulassungspflicht und die Vorschriften zur Beleuchtung und zur Kenntlichmachung landwirtschaftlicher Fahrzeuge. Auch das Güterkraftverkehrsgesetz ist ausführlich Thema. Ebenso werden praxisnahe Informationen, etwa zum Großraum- und Schwerverkehr in der Landwirtschaft und zur Ladungssicherung behandelt.